über uns

Rechtswissenschaft ist auch eine politische Angelegenheit. Wer nun aber deswegen erwartet sich im Jurastudium mit den gesellschaftlichen Hintergründen und Wirkungen von Recht kritisch auseinandersetzen zu können, wird vom universitären Lehrangebot in aller Regel enttäuscht.

Wir sind eine Gruppe von Jurastudent*innen, Referendar*innen, Assessor*innen sowie Student*innen anderer Fachbereiche, die ihr Studium in einen gesellschaftlichen Rahmen stellen und ihre juristischen Fähigkeiten nutzen wollen, um mit diesen politisch zu arbeiten.

Uns geht es dabei um Aufklärung und Ausbildung, die Theorie und Praxis vernetzt und so die sozialen und politischen Bezüge des Rechts reflektiert und den kritischen Umgang mit Recht fördert. Wir treten für eine freie und emanzipatorische Gesellschaft ein und wenden uns gegen jede Form von Diskriminierung, insbesondere Antisemitismus, Rassismus und Sexismus.

Wir helfen uns darüber hinaus gegenseitig beim Studium, indem wir uns austauschen und vernetzen. Wir würden uns freuen, wenn sich noch mehr Leute anschließen würden, um mit uns gemeinsam die Rechtswissenschaft kritisch zu betrachten, zu diskutieren und mit ihr zu arbeiten.