Zwischen Jura und Anti-Moschee-Protest

oder
Was treibt ein Mitglied der Fakultät in seiner Freizeit

Im Leipziger Stadtteil Gohlis ist der Bau einer Moschee geplant. Wie zurzeit in Deutschland üblich hat sich flugs eine Bürgerinitiative gegründet, welche mit allerlei Ressentiments gegen diesen Bau vorgeht.
Bei den empörten Bürgern_innen aus Gohlis ist auch Sebastian Schermaul mit dabei. Schermaul ist Mitglied bei der Burschenschaft Arminia zu Leipzig, welche aufgrund ihrer räumlichen Nähe zum geplanten Bau und ihrer geistigen Nähe zur Deutschtümelei wohl ein besonderes Interesse an der Verhinderung der Moschee hat. Sebastian Schermaul ist aber auch an der juristischen Fakultät Leipzig kein Unbekannter. Seit 2007 studierte er hier Rechtswissenschaft, war auch schon im Fachschaftsrat. 2009 fing er an, am Lehrstuhl von Professor Kern zu arbeiten. In seiner Funktion als wissenschaftlicher Mitarbeiter hält er auch eine AG für Studierende des ersten Semersters ab. An der Fakultät ist Schermaul sehr bekannt, ein von ihm geschriebenes Buch wurde auf dem neuen Online-Newsletter besprochen.

Falls von den Teilnehmer_innen seiner AG oder anderen Personen noch Interesse besteht, was über Schermauls Verbindung(en) sonst so geschrieben wird: auf dem Portal linksunten.indymedia erschien dazu vor kurzem ein Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.