BAKJ-Kongress Hamburg 2013

Vom 14.06.-16.06. 2013 findet der Sommerkongress des Bundesarbeitskreises Kritischer Juragruppen unter dem Thema “über:druck – Repression und Recht” in Hamburg statt.

Linke politische Bewegung wird immer wieder durch staatliche Repression bedroht. Oft genug wird gesellschaftlich notwendiger Kritik mit Kriminalisierung begegnet und die Aktivist_innen finden sich auf der Anklagebank wieder. Neben dieser klassischen“ Repression, wie in Form der Strafgerichtsbarkeit, finden sich aber auch andere Formen staatlichen Zwanges, mit dem Menschen in konforme Bahnen gelenkt werden und kritische Auseinandersetzung verhindert werden soll: So wird der öffentliche Raum zunehmend mit Hilfe des Polizei- und Versammlungsrechts begrenzt, werden Empfänger_innen staatlicher Transferleistungen schikaniert und unter Druck gesetzt, Sexarbeiter_innen ihrer Lebensgrundlage beraubt und Aufenthalts- und Asylrechte für Menschen ohne deutschen Pass eingeschränkt.
Der Kongress soll es ermöglichen, sich kritisch über gegenwärtige Formen von Repression auszutauschen, die Rolle und Funktion des Rechts für Repressionspolitik zu untersuchen und nicht zuletzt auch dazu dienen, solidarische Gegenmaßnahmen
zu thematisieren und zu entwickeln. Dazu wird es am Freitagabend eine Podiumsdiskussion und dann Samstag und Sonntag Workshops geben.

Weitere Infos zu den Workshops, den Referent_innen und dem Programm findet ihr auf der Homepage von Hamburgs Aktive Jurastudent_innen.

BAKJ-Kongress Hamburg Plakat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.